Die 5 Elemente

Entdecken sie die elementare Geschichte der Region!


Das Zusammenspiel der 5 Elemente Erde, Feuer, Wasser, Holz und Metall prägt seit Jahrhunderten das Leben der Menschen im westlichen Niederösterreich und dem Wirtschaftsraum der Eisenwurzen. Das Eisen des Erzberges wurde in den Schmelzöfen und Schmiedewerkstätten des Voralpenlandes verarbeitet, wobei das Wasser die Hämmer antrieb. Aus den Wäldern kam die Holzkohle für die Schmiedefeuer. Die fruchtbare Erde des Voralpenlandes lieferte Proviant für die Bergleute und der rege Handel mit diesen Gütern machte Waidhofen an der Ybbs zur wohlhabenden Stadt. Eine Industrielandschaft wurde geschaffen, die der Region eine Fülle an Schätzen hinterlassen hat.

1581605490-hwy-1955-gouache-fuchs-1871-jpg_edit.jpg
Gemälde Waidhofen an der Ybbs, 5 Elemente Museum
HWY 19 Ölgemälde Grünschachner Überschwemmung.jpg
Ybbshochwasser 1813 5 Elemente Museum
HWY 11106 Richard Harlfinger 1935 a.jpg
Ybbslandschaft 1935 5 Elemente Museum
HWY 1963 Aquarellierte Tuschzeichnung Czoernig Kittelwehr.jpg
Kittelwehr - Aquarellierte Tuschzeichnung 5 Elemente Museum
HWY 10011 Carl Onken Öl auf Karton Alte Zeller Brücke vor 1900 (2).jpg
Alte Zeller Brücke vor 1900 von Carl Onken 5 Elemente Museum

Wasser

Eine Stadt am Fluss, wie Waidhofen, lebt vom und mit dem Wasser. Die Ybbs diente als Transportweg, ihre Seitenbäche als Antrieb für die Hämmer. Heute ist die Ybbs Standort für mehrere Kraftwerke, die den Strom für Waidhofen erzeugen. Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sind Kernaufgaben der Stadt für Gesundheit und Hygiene. Die Flussidylle Waidhofens inspirierte immer wieder viele Künstler und ließ zahlreiche Ansichten der Stadt und der Uferlandschaft entstehen, die wir in unserem Haus präsentieren. 

HWY 98 Stadtsiegel aus Messing.jpg
Stadtsiegel aus Messing 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs
HWY 441 Zuckerdose Porzellan Rosenmotive.jpg
Zuckerdose aus Porzellan mit Rosenmotiv 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs
HWY 10375 Straßenschild Gresten Kyrillisch.jpg
Straßenschild Gresten 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs

Erde

Waidhofen war das Zentrum des Provianthandels und sicherte sich in seinem Drei-Meilen-Bezirk die Herrschaft und den Zugriff auf die Produkte des Umlands. Die Stadt war wohlhabend durch den Handel. Mit gehobener Lebenskultur und der prächtigen Architektur ihrer Häuser demonstrierten die Bewohner ihr Selbstbewusstsein. Auch nach dem Ende des großen Provianthandels sind die bäuerlichen Betriebe und der Wochenmarkt eine wichtige Basis des städtischen Lebens.

HWY 1092 Schmiedeeisernes Gitter Barock.jpg
Schmiedeeisernes Gitter 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs
HWY 1162 Türschloss mit Zierplatte Barock.jpg
Türschloss mit Zierplatte 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs
HWY 1195 Türschloss.jpg
Türschloss 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs

Metall

Eisen ist das namensgebende Produkt der Eisenwurzen. Über Jahrhunderte war die Eisenwurzen Europas wichtigste Eisen produzierende und verarbeitende Region und Waidhofen einer der Hauptorte: Messer, Sensen und Kleineisenwaren verschiedenster Art wurden hier verfertigt und vertrieben. Auch im Zinngießerhandwerk war Waidhofen weit im Umkreis berühmt. Noch heute gibt es in der Region viele große Firmen, die als Weltmarktführer die Tradition der Eisenverarbeitung fortführen.

HWY 96 Votivbild Sebald Grünschachner.jpg
Votivbild Sebald Grünschachner 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs
HWY 167 Grünschachner Ölgemälde Franzosenzeit Wy von Zell Arzberg Lagerfeuer Mond.jpg
Franzosenzeit - Ölgemälde von Sebald Grünschachner 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs
HWY 5937 Feuerwehrhelm Chargenhelm Waidhofen.jpg
Feuerwehrhelm 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs

Feuer

Feuer steht für Erleuchtung und Verfolgung durch religiösen Eifer und überlieferte dem Museum aus dieser Zeit der Glaubenskriege ein reiches Erbe. Der Weg von der ersten Öllampe über Kerzen führte zur elektrischen Beleuchtung und die offenen Kamine entwickelten sich zur kontrollierten Wärmelieferung. Stadtbrände und Kriege bedrohten die Stadt, wie man anhand der Exponate aus diversen Kriegen erkennen kann.


HWY 10 Ybbstaler Bauerntruhe Lasurtechnik mit Sonnenrädern.jpg
Ybbstaler Bauerntruhe 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs
HWY 1011 Binderhacke Inschrift 1798 (3).jpg
Binderhacke (1798) 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs
HWY 3933 Lebkuchenmodel Paar.jpg
Lebkuchenmodel 5 Elemente Museum Waidhofen an der Ybbs

Holz

Der Wald war der Reichtum der Eisenwurzen. Mit der Holzkohle speiste man die Schmiedefeuer. Für Tischler, Drechsler und Binder war Holz Werkstoff für Möbel und Hausbau. Für den Klimawandel spielt Holz eine wichtige Rolle als nachhaltiges Heizmaterial. Holz prägt Waidhofen weiter, vom Holzspielzeug der großen, museumseigenen Spielzeugsammlung, bis zu den immer noch in der Stadt präsenten holzverarbeitenden Betrieben.