Rund um das Schloss Rothschild

Stadt.Depot eröffnet

Waidhofens Schaffensraum erleben

Waidhofen als Schaffensraum steht im Mittelpunkt des geplanten Handwerkshops, der in Kürze im Infobüro Schloss Rothschild eröffnen wird. Es sind die ambitionierten Menschen, die Waidhofen mit Aufrichtigkeit sowie mit Freude zu einem exzellenten Lebensraum formen. Im neuen Handwerksshop „Stadt.Depot“ kommt genau das zum Ausdruck. „Das Handwerk prägt unsere Stadt seit jeher. Deshalb freut es mich besonders, dass wir Waidhofnerinnen und Waidhofner dafür gewinnen konnten an unserem neuen Shop mitzuwirken. Regional, handgefertigt und mit Liebe ausgesuchte präsentieren sich die Produkte künftig im „Stadt.Depot“, erklärt Bürgermeister Werner Krammer.
Das, was Waidhofen heute ausmacht, ist in Jahrhunderten gewachsen. Das Handwerk hat immer schon eine tragende Rolle dabei gespielt. Die Stadt wächst aus der Tradition von Most und Eisen in die Zukunft. Auf diese spannende Reise durch Waidhofens Geschichte begeben sich Besucher des 5-Elemente-Museums. Was könnte hier besser passen als den neuen Shop direkt im Eingangsbereich des Museums genau diesem Thema zu widmen. Verkaufsprodukte wird es unter anderem von Josef Wieser, „Freiwild Design“, „RIESS“ und Gerlinde Weis geben. Wer tiefer in die Thematik des Handwerks eintauchen möchte, besucht einfach einen der geplanten Workshops „Schau-Handwerken“ im Museum. Eröffnet wird das „Stadt.Depot“ am 3. Oktober. Danach ist der Shop von Dienstag bis Sonntag täglich geöffnet und gewährt Einheimischen sowie Gästen einen Einblick in das Schaffen der Region.
Zusätzlich sind auch die köstlichen Stadtprodukte wie Honig, Apfelsaft, Schnaps, Most, Cidre, Salz, Bier oder unterschiedliche Weine im „Stadt.Depot“ erhältlich, optisch im neuen Stadtdesign und auch geschmacklich einzigartig. Der Großteil der Stadtprodukte wird direkt in der Region produziert. So stammt beispielsweise der Honig von den Bienenstöcken am Rabenberg, der Apfelsaft vom Biohof Stieblehen, Schnaps vom Biohof Ebenbauer etc. „Hier schmeckt man die Vielfalt des kost.baren Waidhofens“, so Stadtchef Krammer.