Natur

Linde im Schlosspark muss weg

Linde im Schlosspark vom Brandkrustenpilz befallen

Im Spätsommer stellte der städtische Forst bei einem Baum im Schlosspark dürre Äste fest. Die daraufhin veranlasste eingehende Untersuchung des Baumes fand heute Vormittag mittels Baumbesteigung statt und brachte kein erfreuliches Ergebnis zutage. Der betroffene Baum ist leider vom Brandkrustenpilz befallen. 

Dieser gefährliche Schadpilz setzt die Stand- und Bruchsicherheit von Bäumen enorm herab.  Der Brandkrustenpilz zählt somit zu den gefährlichsten holzabbauenden Pilzarten. Er wächst unscheinbar, eher versteckt am Stammgrund und Wurzelanlauf und bleibt oft lange Zeit unbemerkt. „Waidhofens grüne Oasen werden geschätzt und geschützt. Bei all unseren Plänen zur Stadtentwicklung denken wir stets ausreichend Grünräume mit. Vor allem die alten Bäume in unseren Parkanlagen haben einen enormen Wert für die Lebensqualität in unserer Stadt. Wenn so ein Baum gefällt werden muss, ist das nie eine leichtfertige Entscheidung. In diesem Fall ist aber Gefahr in Verzug, weshalb eine Fällung nicht verhindert werden kann“, erklärt Bürgermeister Werner Krammer. Der städtische Forst wird voraussichtlich noch diese Woche den Baum entfernen.  

Ein neuer Baum wird zu einem ehestmöglichen Zeitpunkt gepflanzt.